Warum One-Night Stands auf Dauer nicht glücklich machen

Grundsätzlich ist der erste Gedanke an einen unverbindlichen Liebesakt gar nicht so schlecht. Beide befriedigen ihr Bedürfnis nach Sex und verabschieden sich unwillkürlich am nächsten Morgen. Doch warum die Vorstellung meistens dann doch besser ist, wie das Erlebnis an sich, klären wir hier.

Das typische Kennenlernspiel verläuft mal wieder über Social-Media oder einer von zahlreichen Dating-Apps. Das Äußere spricht von beider Seiten an und es dauert nicht lang, bis man sich gegenseitig schmeichelt. Das es anschließend beim ersten Treffen, direkt in die Kiste geht, ist keine Seltenheit. Nur das es anschließend zu nichts ernsteren mehr kommen wird.

Ist der Sex gut gewesen, so war es nur ein Glückstreffer, im Regelfall schaut das anders aus. Die schöne Illusion jemanden attraktives kennenzulernen, mit der Erwartung dass es ebenso gut im Bett abgehen wird, ist oftmals nur Schein. Das hat ganz einfach damit zu tun, dass man sich zu wenig kennt und dabei reden wir nicht von Informationen was das Lieblingshobby des jeweilig anderen ist. Nein, es geht darum, dass sich wenig darum geschert wird, ob der jeweils andere, beim Liebesspiel auf seine Kosten kommt. Es ist ein oftmals rein eigennütziges Programm was man durchzieht ohne überhaupt die Vorlieben des anderen hinterfragt zu haben. Umfragen zufolge kommt nur jede zehnte Frau bei einem One-Night Stand zu einem Orgasmus. So schnell wie es passiert ist, so schnell ist es auch wieder vergessen und die Erfüllung der menschlichen Bedürfnisse, nach etwas Liebe oder Zärtlichkeit, war nur kurzfristig.

Anders wie in einer langfristigen Beziehung, in der man lernt, seinen Partner bis aufs kleinste Detail zu kennen, ist hier auch die Qualität vom Sex ein riesen Unterschied. Man geht viel mehr auf die gegenseitigen Bedürfnisse ein und teilt eventuell gemeinsame Vorlieben, welche bei einem One-Night Stand nicht einmal angesprochen werden. Dazu kommt, dass es einem selbst viel wichtiger ist, in einer Beziehung den Partner auf seinen Höhepunkt zu bringen.

Dennoch möchte nicht jedermann eine langfristige Beziehung führen. Viele sehnen sich nach Freiheit und Ungebundenheit, was auch völlig legitim ist. Wie man sich nicht binden muss und trotzdem gelegentlich Spaß im Bett haben kann, zeigen wir Euch im Artikel: Freundschaft +, eine gute Idee?

Weitere Artikel

Folge Uns

1,232FollowerFolgen
0FollowerFolgen

Instagram

Meistbesucht

Das perfekte Vorspiel – So sollte jedes Eurer Abenteuer beginnen!

Für viele entscheidet bereits das Vorspiel, ob der Sex gut wird oder nicht. Deswegen ist es besonders wichtig, sich einmal etwas genauer mit dem...

Warum One-Night Stands auf Dauer nicht glücklich machen

Grundsätzlich ist der erste Gedanke an einen unverbindlichen Liebesakt gar nicht so schlecht. Beide befriedigen ihr Bedürfnis nach Sex und verabschieden sich unwillkürlich am...

No-Go’s im Bett – Top 10 der größten Abturner

Es gibt Dinge, die gehören nicht ins Bett und das ist auch gut so! Wir klären Euch über unsere Top 10 NO-GO’s im Bett...