Offene Beziehung: Wie sinnvoll ist es wirklich?

In einer Beziehung schwört man sich oftmals die Liebe für die Ewigkeit. Realistisch betrachtet bedeckt das einen ziemlich langen Zeitraum, indem die ein oder andere Beziehung ins scheitern kommen könnte. Um dies zu verhindern, ohne gleich alle Stränge zu ziehen und den Partner zu verlassen, hört man immer öfter von einer Offenen Beziehung. Was das genau ist, welche Vor- & Nachteile es mit sich bringt und ob es wirklich funktioniert, erfährst Du hier.

Das „normale“ Beziehungskonstrukt wir auf den Kopf gestellt

Die privatesten Angelegenheiten, wie kuscheln, küssen und sogar der Sex werden bekanntlich nur mit einer Person geteilt. In einer Polygamen-Beziehung sieht das allerdings ganz anders aus. Hier werden typische Regeln umgeschrieben. Wichtig! Viele Menschen verwechseln eine Polygame Beziehung, mit einer Beziehung ohne jegliche Regeln, wo die Treue Ihren Wert verliert. Dies ist keineswegs der Fall. Im Gegenteil, hier wird die Treue sogar noch größer geschrieben.

Wie spreche ich den Gedanken an eine derartige Beziehung an?

Vorerst liegt der Gedanke bei Dir, dass bedeutet Du solltest unbedingt vorher nochmal gut darüber nachdenken, ob eine Offene-Beziehung wirklich das ist was Du willst, bevor Du mit Deinem Partner darüber sprichst. Was genau ist Dein Grund für den Gedanken? Wie stellst Du Dir solch eine Beziehung vor und bist du für eine beidseitige Offenheit überhaupt bereit? Erst wenn Du Deine Antworten für diese Fragen gefunden hast, solltest Du Dich weiterem widmen. Oftmals wird den Menschen erst im Nachhinein klar, dass Sie eigentlich unglücklich mit Ihrem jetzigen Partner sind und eine Offene-Beziehung nur ein Ersatz für eine Trennung sein soll. Das solltest Du Deinem Partner natürlich nicht antun.

Wenn Du Dir sicher bist, dass dies nicht der Fall ist, so stellt sich nur noch die Frage, wie Du mit solch einem Thema deinen Partner konfrontierst. Bedenke das bei solch einem Thema sowohl Trauer, Enttäuschung wie auch Aggression vorkommen können. Schließlich wird in den meisten Fällen das Ego des Partners erstmal leiden und der eigene Selbstwert darauf bezogen nicht genug zu sein. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Du besonders verständnisvoll, ehrlich und ohne Druck an die Sache rangehst. Sorge dafür dem geschädigten Selbstwertgefühl entgegenzuwirken, indem Du Deinem Partner Zeit gibst, diese Informationen zu verarbeiten. Trotzdem solltest Du weiterhin Deine aufrichtige Liebe bestätigen, solange Sie Ehrlich ist. Erklär auch Deinem Partner die Vorteile, aus dieser Situation, selbst wenn er/sie nicht das Bedürfnis vollzieht mit anderen Personen zu schlafen, springt für Ihn womöglich mehr Zeit oder andere Dinge heraus. Dies mag zwar nicht immer hilfreich sein, dennoch wird Dein Partner das Bedürfnis nach einem fairen Ausgleich suchen.

Wie funktioniert eine Offene-Beziehung?

Die Regeln sind ganz Euch überlassen. Ihr müsst gemeinsam entscheiden, was für Euch emotional in Ordnung ist und was nicht. Manche Paare erlauben sich nur das gelegentliche Flirten mit einer anderen Person, andere Paare hingegen verabreden sich zu gelegentlichen One-Night-Stands oder sogar mehr. Euch ist es somit komplett freigestellt, wie Ihr damit umgeht. Für manche ist die totale Ehrlichkeit unumgänglich und Sie möchten wissen mit wem und wann der Lebenspartner ein anderes Rendezvous hat. Manch andere möchte rein gar nichts davon hören und behalten es jeweils für sich geheim. Wir persönlich empfehlen Dir immer offen und ehrlich mit Deinem Partner umzugehen und auch in einer offenen Beziehung fair zu sein. Ein Vertrauensmissbrauch durch eine schöne Lüge kann oftmals emotionaler schädigend sein, als eine schmerzhafte Wahrheit.

Was soll ich tun, falls es mir doch wehtut?

Dies ist keineswegs ungewöhnlich. In vielen offenen Beziehungen, wird nur ein bestimmter Zeitraum vereinbart, in dem bestimmte Regeln anders sind. Solltet Ihr vorher schon ein Gefühl der Ungewissheit erlangen, so sprecht miteinander und ändert gegebenenfalls die Regeln. Oftmals ist es eine gute Hilfe den Unterschied zwischen gewöhnlichen Sex und Sex mit Liebe klar zu machen. Während es bei dem gewöhnlichen Sex rein um den Spaß und die neue Erfahrung mit einer anderen Person geht, findet der richtige Liebesakt nur mit dem festen Partner statt, in dem innige Gefühle füreinander zum Vorschein kommen.

Unser Fazit: Eine offene Beziehung kann eine Liebe sowohl sexuell, wie auch emotional bereichern. Dafür benötigt es jedoch eine hohe Kommunikationsstärke und ein faires umgehen miteinander. Wer sich unsicher ist, sollte auf keinen Fall etwas überstürzen und damit seine Beziehung gefährden. Ansonsten kann eine Entwicklung in der Beziehung sehr interessant sein und neues Feuer entfachen.

Ebenfalls für Sie interessant könnte der geteilte Spaß miteinander sein. Dafür empfehlen wir Ihnen unseren Artikel zum Thema: „Flotter Dreier: Trotz Beziehung, eine gute Idee?„.

Weitere Artikel

Folge Uns

1,232FollowerFolgen
0FollowerFolgen

Instagram

Meistbesucht

Das perfekte Vorspiel – So sollte jedes Eurer Abenteuer beginnen!

Für viele entscheidet bereits das Vorspiel, ob der Sex gut wird oder nicht. Deswegen ist es besonders wichtig, sich einmal etwas genauer mit dem...

Warum One-Night Stands auf Dauer nicht glücklich machen

Grundsätzlich ist der erste Gedanke an einen unverbindlichen Liebesakt gar nicht so schlecht. Beide befriedigen ihr Bedürfnis nach Sex und verabschieden sich unwillkürlich am...

No-Go’s im Bett – Top 10 der größten Abturner

Es gibt Dinge, die gehören nicht ins Bett und das ist auch gut so! Wir klären Euch über unsere Top 10 NO-GO’s im Bett...